Erstellt von:

Fachkräftenetzwerke

Eine Kooperation mehrerer Firmen kann helfen, den Fachkräftemangel zu bewältigen: Es können Ausbildungsverbünde geschlossen und gemeinsame Pools für Fach- und Nachwuchskräfte aufgebaut werden. Oder die Firmen setzen gemeinsam Maßnahmen zum Standortmarketing um.

Je knapper potenzielle Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt sind, umso wichtiger werden ausgefeilte Konzepte zur Personalbeschaffung, -bindung und -entwicklung. Doch solche Konzepte können nur entworfen und umgesetzt werden, wenn man Zeit und Geld investiert.

Während Großunternehmen diesen Mehraufwand ohne größere Schwierigkeiten bewältigen, ist das für kleine und mittelgroße Unternehmen ungleich schwerer. Warum sich also nicht mit anderen Unternehmen zusammentun und die Kosten teilen?
Leitfaden mit Handlungsempfehlungen

Dieser Leitfaden zeigt auf, wie sich Fachkräftenetzwerke entwickeln und mit Leben füllen lassen. Unsere Handlungsempfehlungen können Ihrem Unternehmen helfen:

  • Eine professionelle Personalpolitik mit vertretbarem Kostenaufwand zu etablieren
  • Effizient Personal zu gewinnen, zu binden und zu entwickeln
  • Ressourcen wechselseitig und sinnvoll zu nutzen, wie Wissen oder Kapazitäten
  • Synergien zu nutzen, beispielsweise wenn mehrere Unternehmen einen externen Personalentwickler beauftragen
  • Ein professionelles Standortmarketing aufzubauen

Der Leitfaden lässt sich in zehn aufeinander aufbauende Schritte gliedern. Diese können aber je nach Intensität der Aktivitäten auch variabel miteinander verknüpft werden.

Neu: RKW Magazin 1/2016

Druckfrisch: Das neue RKW Magazin zum Thema Azubimarketing ist erschienen.

Mut zur Vielfalt

Service

zum Fachkraefte-Blog