Erstellt von:

4. Arbeitsfelder und externe Akteure

Sobald die generellen Ansatzpunkte für eine Kooperation feststehen, sollte es konkret werden. Die Arbeitsfelder müssen beschrieben und spezifiziert werden. Diese Aufgabe ist projekt- und netzwerkspezifisch und kann nur in der gemeinsamen Diskussion gelöst werden.

Beispielsweise in Workshops können die an den jeweiligen Projekten Beteiligten ihre Arbeitsfelder ausarbeiten. In einer anschließenden Präsentation, sollte das Ergebnis dann allen Netzwerkakteuren vorgestellt werden.

Akteure außerhalb des Netzwerkes

Je nach Zielen der Kooperation ist zu überlegen, welche Akteure außerhalb des Netzwerks einen Beitrag zu dem Projekt leisten können. Typische Promotoren sind:

  • kommunale Einrichtungen
  • Arbeitsverwaltungen
  • Wirtschaftsfördereinrichtungen
  • Sozialverbände
  • regionale Bildungseinrichtungen
  • Schulen
  • Hochschulen
  • Unternehmen, die in den Arbeitsfeldern des Netzwerks vorbildliche Ergebnisse erzielen

Neu: RKW Magazin 1/2016

Druckfrisch: Das neue RKW Magazin zum Thema Azubimarketing ist erschienen.

Mut zur Vielfalt

Service

zum Fachkraefte-Blog