Erstellt von:

1. Chancen und Potenziale

MöglichkeitenDie Arbeit vom Homeoffice aus ist für fast alle Tätigkeiten geeignet, die vom Schreibtisch aus zu erledigen sind. Der Mitarbeiter profitiert von einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und von einem ausgeglichenerem Verhältnis von Berufs- und Privatleben.

Konzentriertes Arbeiten ohne lange Anfahrtswege

Von zuhause aus ist ein störungsärmeres und damit konzentrierteres Arbeiten möglich, was gerade bei kreativen und qualifizierten Tätigkeiten besonders ins Gewicht fällt.

Lange Wegstrecken fallen weg. Gerade Außendienstmitarbeiter müssen somit nicht regelmäßig wieder ins Büro zurück und können lange Anfahrtswege vermeiden.

Letztlich eignet sich dieses Arrangement hervorragend, um den Wiedereinstieg in das Berufsleben nach der Elternzeit zu ermöglichen. Viele Berufstätige schätzen diese Vorteile und werden dieses Angebot bei der Wahl des Arbeitgebers in besonderer Weise berücksichtigen.

Flexibilität und geringere Kosten

Auch der Arbeitgeber profitiert in vielfacher Weise von Telearbeit. Die Motivation der Telearbeiter steigt fast immer deutlich an. Wer sich seine Arbeit selbst einteilen kann und dann konzentriert arbeitet, wenn er sich am leistungsfähigsten fühlt, arbeitet viel effizienter. Damit sind Heimarbeiter leistungsbereiter, produktiver und das Arbeitsergebnis ist meist qualitativ höherwertig.

Ein weiterer Vorteil liegt in der höheren Flexibilität. Während kaum ein Mitarbeiter am Wochenende ins Büro fährt, um wichtige Tätigkeiten nachzuholen oder einen wichtigen Gedanken aufs Papier zu bringen, ist diese Bereitschaft bei Telearbeitern deutlich höher.

Abhängig von der konkreten Ausgestaltung können Raum- und Bürokosten erheblich verringert werden: Nicht nur die laufenden Kosten, auch der anfängliche Investitionsaufwand ist für einen Telearbeitsplatz deutlich geringer als für einen Büroarbeitsplatz.

Neu: RKW Magazin 1/2016

Druckfrisch: Das neue RKW Magazin zum Thema Azubimarketing ist erschienen.

Mut zur Vielfalt

Service

zum Fachkraefte-Blog